Montag, 21. Februar 2011

Verteidiger einer zerschmetterten Welt

Nachdem wir letzte Woche wegen Personalmangel nicht weiter an Nefarian uns austoben konnten, war unsere Motivation, endlich einen der noch 2 übrig gebliebenden Bosse ins Jenseits zu fördern, mehr als groß.

Diese Motivation machte sich bezahlt, wir schafften es erst Nefarian in die Knie zu zwingen und auch Al'akir konnte im Anschluss unserer Euphorie nichts mehr entgegen setzen.


Wie wir uns gestern genau geschlagen, haben erfahrt Ihr im zweiten Teil dieses Beitrages.


Jeder hat eine zweite Chance verdient

Nefarian - 20.02.2011

Auch unsere beiden Drachen aus Classic -Zeiten.
Aber diese Chance konnten sie nicht nutzen, nach 7 Trys musste Nefarian sich schon geschlagen geben.

Unser Problem bei diesen Encounter, war nicht die Heilung gewesen, die einen sehr wichtigen Bestandteil bei diesem Kampf dar stellt.
Umso mehr war der Knackpunkt unser Add-Tank. Es ist einfach unheimlich schwierig, die Adds so zu ziehen, dass diese nicht vom Feuer getroffen werden und damit auch irgendwann von selbst in sich zusammen brechen.
Irgendwann kommt somit unheimlich viel Schaden von den Adds, so starb einige Male unser Add-Tank, was leider immer zum Wipe führte, oder doch nicht?

In unserem Firstkill gestern, ging leider wieder was schief bei den Adds, diesmal war es aber nicht unser Tank der den Löffel ab gab, diesmal musste unser Add-Heiler dran glauben.
Auch ein schneller Heilerwechsel glückte nicht, als ich ankam bekam ich den Tank nicht mehr richtig hoch.
So hieß es ab ca. 10% zergen was das Zeug hält. Und siehe da, ein Erfolg war einige Sekunden später auf dem Bildschirm zu sehen. Geschafft!





Gut gelaunt ging es dann zum letzen Boss der auf unserer Liste noch Stand, Al'akir.

Ein laues Lüftchen


Al'Akir - 20.02.2011

Al'akir hatten wir zuvor noch nicht getryt, also gingen wir nur mit dem Wissen eines Guides in den Kampf.
Der Guide sagte aus, das die 2te Phase die schwerste im Kampf gegen dieses große Ungetüm sei, leider hatten wir schon in der ersten Phase unsere Schwierigkeiten.

Diese ist nämlich wirklich Movement-lastig. Es kommen hier bis zu 3 Effekte gleichzeitig, auf die man wirklich richtig Lauftechnisch reagieren muss.
Ein falscher Schritt hat meistens zur Folge, dass euch Al'Akir von der Plattform fegt.

So waren in unseren ersten Versuchen totales Chaos vorhanden. Hier und da flogen Leute durch die Gegend, standen bei laufen zu nah zusammen und wurden vom Kettenblitz ins Jenseits befördert.

Übung macht den Meister

Von Try zu Try kam immer mehr Routine in den Kampf und somit kamen wir auch bald sicher in die zweite Phase. Ab diesem Zeitpunkt wird der Kampf mehr als leicht.
Wenn die Adds schön down gehen und der Debuff nicht zu oft ausläuft, wodurch Al'Akir mehr Schaden kassiert, geht er runter wie Butter.
Für die Heiler ist von Phase 2-3 eigentlich fast nur noch AE-Heilung spammen angesagt.
Schafft man es dann auch noch den Debuffs schön in Phase 3 mitzunehmen, ist es nur noch ein kurzes Spiel, bis Al'akir ganz aufgibt.





Fazit:


Der Content im Normalen Schwierigkeitsgrad ist schon schön herausfordernd und hat mir einen recht positiven Eindruck gegeben.
Jeder Boss musste meistens erst einige Male getestet werden und Taktiken auf die eigene Gruppe angepasst werden, so kam wirklich keine Langeweile auf.

Die Bosse waren alle sehr abwechslungsreich. sodass jeder für sich eine eigene Herausforderung war. 

Umso größer ist jetzt meine Freude, den Heroischen Modus diese Instanzen demnächst bestreiten zu dürfen, die Erwartungen sind auf jedenfall groß.


Kommentare:

  1. Herzlichen Glückwunsch =)

    AntwortenLöschen
  2. Na GZ!
    Das steht meinem Raid noch bevor die zwei Bosse.
    Nef wird sicher wieder einmal eine Herausforderung werden.

    AntwortenLöschen
  3. Bei Nef ist es echt knackig in P3 die Leute nach einer 10% Hürde so schnell wie möglich wieder hochzuheilen, unsere DDs waren immer sehr fix, sodass wir kurz vor der nächsten 10er Hürde gerade fertig waren.
    Sonst muss man sagen Movement ist bei dem Boss garnicht gefragt, einfach Heilung bis zum geht nicht mehr rausdrücken.

    AntwortenLöschen
  4. Hier kommt dann mein schlimmen Deutsch ;O
    Wir fand auch das die erste phase am schwierigsten war, so viel sogar das wir uns dafur bestimmt haben Bloodlust/Kampfrausch schon in die erste phase zu benutzen. Da ist so viel was falsch gehen kann und wir hatte immer wieder Leute die entweder in dem Wirbelwind war, oder abgeschoben war oder vom Kettenblitzschlag schaden genommen hatten. Darum wollten wir es so schnell wie möglich zu ende kriegen.
    Bei Nef fand wir das das interrupten in die zweite phase und das add-tanking in der dritten phase am schwierigsten war. Da hängt viel in die Hände von ein paar Leute, und das kann schon bisschen ärgerlich sein wenn mann da als heiler nicht viel tun kann. Nur weiter heilen!
    Ich kann ja auch sagen das nach die vereinfachung von Halfus, ist er sogar im Heroischen Modus ziemlich einfach!

    AntwortenLöschen
  5. Schön dich hier anzutreffen Zinn.
    Dein Deutsch kann sich aber wirklich sehen lassen ;)
    Wir haben Nef nach dem kleinen "Nerf" gemacht, wodurch die Adds in der zweiten Phase nicht sofort anfangen zu zaubern.
    Das nimmt natürlich den Knackpunkt beim Phasenwechseln von 1 auf 2 deutlich weg.

    Morgen werde ich dann sehen wie leicht "Halfus" auf Heroischem Modus ist.

    AntwortenLöschen