Freitag, 11. November 2011

Der endgültige Schritt

Fünf Monate sind nun vergangen, seitdem ich meine WoW -Karriere beendet habe.

Ein offizielles Statement über meine Beweggründe bliebt jedoch die ganze Zeit über aus.
Ich habe es bisher immer gemieden diesen Beitrag zu verfassen, da dies wirklich der endgültige Schritt ist WoW den Rücken zu kehren.
Bis jetzt hatte ich so immer ein Hintertürchen offen gehalten, um wieder in WoW einzusteigen und vielleicht auch wieder den Betrieb von meinen Blog aufnehmen zu können.

Aber dieses Hintertürchen will ich nicht die ganze Zeit vor mich hinschieben und eigentlich bin ich es meiner kleinen Lesergemeinschaft, die ich in dieser kurzen Zeit gewinnen konnte, schon sehr lange schuldig.

Also schließen wir heute endgültig das Kapitel WoW in meinem Leben...



Es sind keine wirklich dramatischen Dinge die mich dazu brachten mit WoW aufzuhören, somit kann ich offen über die Geschehnisse sprechen.

Ich hatte in den 5 Jahren WoW natürlich schon öfters darüber nachgedacht mit dem Spiel aufzuhören, aber welcher alte Hase dies nicht in seiner langen WoW-Zeit?
Solche Gedanken kommen meist dann, wenn es im Leben etwas stressiger zu geht.

In all den Jahren hatte ich es aber immer geschafft dennoch alles unter einem Hut zu bekommen, dieses Mal jedoch kamen mehrere Faktoren zusammen, die mich dann letztendlich in die Knie zwangen und zur Aufgabe brachten.

Aber alles der Reihe nach...

1. Der Tag sollte mehr als 24 Stunden haben

Die Zeit, bei mir eine wirklich knappe Ressource.
Heutzutage reicht ja leider die Erstausbildung nicht mehr wirklich aus, es zählen Qualifikationen, Qualifikationen und noch mehr Qualifiaktionen bei möglichst viel Berufserfahrung in noch jungen Jahren.

Vor zwei Jahren Stand ich vor einer wichtigen Entscheidung die mein Leben die nächsten Jahre wirklich verändern würde.
Studieren, was mir nun möglich war, nachdem ich mein Fachabitur in der Abendschule gemacht hatte oder in der geliebten Berufswelt bleiben, aber weiterhin die Abendschule besuchen, um staatlich geprüfter Techniker zu werden.
Ich entschied mich für letzteres, dies hieß ab diesen Zeitpunkt 4 Jahre, 3 Mal die Woche nach der Arbeit nochmal brav die Schulbank drücken.

Also durch die Woche hatte ich schon nicht mehr viel Zeit. Da ich auf WoW aber nicht verzichten wollte, aber ich in diesem Bereich ein paar Abstriche machen musste, loggte ich ab diesem Zeitpunkt nur noch zu Raids ein.
Farmen war ja zum Glück nicht mehr nötig, hinterher geschmissen wurde einem ja eh alles.

2. Nicht WoW, sondern die Leute machen Spaß!

Da ich wirklich nur noch zu den Raids online kam, bekam ich selbst nur noch recht wenig vom Gildenleben mit, was eigentlich die größte Motivation war, sich jeden Tag einzuloggen.
In meiner ganzen WoW Laufbahn habe ich über 3 Jahre bei "essential" verbracht, wodurch ich eine besondere Beziehung zu dieser aufbauen konnte.
Leider bröckelte diese durch meine "Inaktivität" und den Abgang viele alter Hasen, so verfremdete sich das Verhältnis immer mehr.
Da unsere Raids oft nicht richtig liefen, da viele ebenfalls viel um die Ohren hatte, konnten wir oft nicht unser Potential entfalten und kamen nicht so schnell voran, wie wir eigentlich hätten sein können.

Aber meine beiden Projekte (ShinoUI und Göttliche-Aegis) hielten vorerst meine Motivation.
Da diese beiden Projekte aber auf das Raiden ausgelegt waren und diese in unserer 10er nicht mehr so zuverlässig liefen, wegen den vielen Abgängen/Raidabsagen waren auch diese schon längst auf der Kippe.

Und dann löste sich unsere 10er, die seit über 2 Jahren zusammen Raidete auf und eine andere Gruppe kam für mich nicht mehr in Frage...

Und so kommen wir wieder zu meinem Schlussstrich, eine WoW ohne richtigen Kontakt zur Gilde und ohne meinem Stammraid, gibt es für mich net.


3. Wie wird es weiter gehen?

Da Leben geht weiter, auch meins, auch ohne WoW (kaum zu glauben, dass so was möglich ist, nachdem mich WoW 5 Jahre im leben begleitet hat :P ).
Fakt ist aber jetzt, dass meine beiden Projekte ShinoUI und Göttliche-Aegis auf Eis gelegt werden.

Ich möchte mich hier vor allem bei meiner kleinen Lesergemeinschaft bedanken, die ich in so kurzer Zeit gewonnen habe, auch wenn ich kein Profi in Sachen Priester war/bin so haben wir hier doch einige schöne Diskussionen und Fakten zusammen tragen können.

Ausserdem haben mich immer die Downloadzahlen meines Interfaces ein bisschen stolz gemacht, es war eines der meist geladenen Interfaces in der Rubrik "Heiler-Interfaces", so hat es mir immer Spaß gemacht weiter an diesem "Ding" rumzufummeln.
Auch danke dafür!

Was machst du mit der "neuen" Freizeit? 

Auch wenn ich erst im dritten Jahr meiner Technikerschule bin, konnte ich letztens mich erfolgreich auf eine Technikerstelle bewerben und werde diese bald schon bekleiden.
So steht natürlich die Technikerschule noch mehr im Fokus, diese so gut es geht abzuschließen.

Meine kleine neu erworbenen Freizeit nutze ich derzeit um viel Sport zu machen.
So habe ich die Leidenschaft für Triathlon und vor allem Laufen entdeckt.

Laufen ist für mich einfach ideal, um einfach mal den Kopf frei zu bekommen.

Erste Erfolge kann ich auch schon inzwischen verbuchen, so habe ich schon einen Volkstriathlon und einen Halbmarathon erfolgreich abschließen können.

Ein Volkstriathlon beinhaltet 500m schwimmen, 20 km Rennrad fahren und 5 km laufen. Dies konnte ich in einer Zeit von 1:20:00 bewältigen.
Den Halbmarathon, sprich ca. 21 km konnte ich in 1:42:00 Minuten abschließen.

Aber damit will ich euch nicht weiter langweilen ;)

Ich wünsche euch alles Gute und vielleicht trifft man sich ja doch irgendwo wieder.

In diesem Sinne, Ciao

Euer

Hoppe

Kommentare:

  1. cool mal wieder was zu hören :) shino halt die ohren steif koile :P

    AntwortenLöschen
  2. Wow, incredible blog format! How long have you ever been running a blog for?
    you make blogging look easy. The full glance of your website is
    wonderful, let alone the content material!
    Feel free to visit my website ... dmaa

    AntwortenLöschen
  3. Alles Gute im echten Leben :)

    AntwortenLöschen